Bodenmais wird im März 2014 zum Mekka der Skilangläufer in Europa

09.02.2014

Alle Jahre im März wird Bodenmais zum Mekka der Skilangläufer in Europa. Sowohl Spitzen- als auch Breitensportler kommen in die Loipen unter dem Großen Arber, um die Wintersaison zu beschließen. Im schneesicheren Bodenmaiser Skilanglaufzentrum ist garantiert, dass die Skilanglaufidealisten aus ganz Europa auch noch im März gute Bedingungen vorfinden. Die Terminierung ist einzigartig in Deutschland und zeigt, wie schneesicher das Bodenmaiser Skilanglaufgebiet auf 1100 bis 1400 Metern ist. Internationale Großen des Skilanglaufsports kämpfen neben den vielen Breitensportlern in den Loipen um Titel, Ehre und die berühmten JOSKA Pokale, die in Bodenmais gefertigt werden. Eine spannende Sache für Hobbyläufer:

Sie haben die Gelegenheit, direkt gegen die Weltklasse-Vorbilder anzutreten. Die Rennen sind zugleich das Finale der Skilanglaufserie des Deutschen Skiverbandes. Der Int. SUBARU Skadi Loppet wird für die EUROLOPPET Serie gewertet. In dieser Serie sind die 15 größten Skimarathonrennen in Europa vereint.

Die Schirmherrschaft der Veranstaltung haben in diesem Jahr der bayerische Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Helmut Brunner, und der Vorstandsvorsitzende der Bayerischen Staatsforsten, Dr. Rudolf Freidhager, inne. Dem Ehrenkomitee gehören Landrat Michael Adam, Bürgermeister Joachim Haller, 2. Bürgermeister Johann Sturm, Jürgen Völkl, Betriebsleiter des Forstbetriebes Bodenmais der Bayerischen Staatsforsten und Josef Kagerbauer jun. vom JOSKA Glasparadies an.